Vivien Kain | News
888
page-template-default,page,page-id-888,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive

News & Media

Interviews & Beiträge

Unsere Kinder nach dem Terroranschlag in Wien richtig unterstützen

ORF 2, AKTUELL NACH EINS,  3. November 2020

Unsere Kinder nach dem Terroranschlag in Wien richtig unterstützen

ORF 1, ZIB 1,  3. November 2020

Kinder und Corona – was macht die Krise mit den Jüngsten?

ORF 2, THEMA, 23. November 2020

Zeitungsartikel & Magazine

Enttäuschungen helfen den Kindern Frustrationstoleranz auszubilden

hello Familiii, November/Dezember 2020

Der lange Weg zur Normalität

Die Presse, 7. November 2020

Ich kann, ich will, ich wüte!

derStandard, 26. Mai 2020

Salon Mama Event – Thema Schule

Blogger Event, März 2020

Ein Wutanfall aus Sicht des Kindes

derStandard, 3. März 2020

Trösten heißt Geborgenheit geben

hello Familiii, Februar 2019

Die Bedeutung des Kuscheltiers

hello Familiii, September 2018

Mein Kind, ich liebe dich, deshalb setze ich dir Grenzen.

Wienerin, 30. Mai 2018

Publikationen

  • Langer, V. (2008). Rezensionen in Alfred Pritz (Hrsg.), Einhundert Meisterwerke der Psychotherapie. Ein Literaturführer, S. 50-52, 33-34, 152-153, 160-162. Wien-New York Springer

 

  • Langer, V. (2011). Eine individualpsychologisch-analytische Behandlung einer Borderline- Patientin. In B. Rieken (Hrsg.), Alfred Adler heute – Zur Aktualität der Individualpsychologie“, S.115-126. Münster: Waxmann

 

  • Sindelar, B., Hejze, D., Langer, V. (2011). Leistungsmotivation und Lernerfolg bei Volksschulkindern – Ergebnisbericht einer Langzeitstudie. Zeitschrift für Pädiatrie und Pädologie 2, S. 23-27.

------ COVID-19 UPDATE ------

 

Liebe Patienten und Patientinnen!

 

Aufgrund der aktuellen Situation und den Vorgaben der Bundesregierung müssen auch wir folgende Maßnahmen in unserem Praxisalltag umsetzen und integrieren:

 

– Unser Praxisbetrieb läuft weiterhin regulär und wir sind sowohl vor Ort als auch online für Sie da.

– Dennoch gibt es für die Psychotherapie mit Erwachsenen und die Eltern/Erziehungsberatungen nach Absprache mit der/dem Therapeut/in, die Möglichkeit, die Sitzungen weiterhin online wahrzunehmen.

 – Die Patientenanzahl im Wartezimmer muss weiterhin in reduzierter Form stattfinden. Deshalb bitten wir Sie, nicht zu früh zu Ihrem Termin zu erscheinen und die Praxis danach auch wieder möglichst bald zu verlassen.

– Kommen Sie wenn möglich bitte ohne Begleitung (ausgenommen sind selbstverständlich Kinder, die noch von Ihren Bezugspersonen gebracht werden).

– Praxisbesuche sind weiterhin nur nach Voranmeldung möglich.

– Der Besuch in der Praxis im Warteraum ist nur mit einem adäquaten Mund-Nasen-Schutz erlaubt.

– Wir ersuchen Sie, unmittelbar nach Betreten und vor dem Verlassen der Praxis Ihre Hände beim Eingang zu desinfizieren. Ein entsprechender Desinfektionsspender steht bereit.

– Sollten Sie Fieber oder Husten haben oder aus einem Quarantänegebiet kommen oder Kontakt mit einem Covid-19 Patienten gehabt haben, bleiben Sie zu Hause und rufen Sie 1450 an.

– Sollten Sie Covid-19 Patient sein und bei uns in Behandlung gewesen sein, geben Sie uns bitte umgehend Bescheid.

 

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe!

Bleiben wir gemeinsam gesund!

 

Ihr Die Praxis Währing-Team